BWV 34, „O ewiges Feuer, o Ursprung der Liebe“
5. Juni 2022
Stade
St. Cosmae

Am Pfingstsonntag, den 5.6.22, 10 Uhr findet erstmalig seit Beginn der Pandemie wieder ein groß besetzter Kantatengottesdienst in St. Cosmae statt. Es erklingt die Bach-Kantate ‚O ewiges Feuer, o Ursprung der Liebe‘, die Johann Sebastian vor knapp 300 Jahren zum Pfingstfest komponiert hatte. Die Kantate wird von zwei prächtigen Konzertsätzen geprägt. In ihnen musiziert der Chor mit den Barocktrompeten, den Streichern und Oboen des Orchesters.
Ein besonderes Kleinod ist die von Streichern und Traversflöten getragene Alt-Arie ‚Wohl euch, ihr auserwählten Seelen‘, die von Annette Gutjahr gesungen wird.
Die Stadtkantorei Stade und das solistisch besetzte Barockorchester Hamburg musizieren unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Hauke Ramm. Liturg ist Pastor Jan-Peter Schulze, Martin Böcker ist als Organist im Orchester und an der Huß/Schnitger-Orgel zu erleben. Die Kollekte in dem Gottesdienst dient zur Mitfinanzierung der Kosten der Aufführung.

Informationen zu den Ausführenden

Annette Gutjahr, Alt
Michael Connaire, Tenor
Martin Böcker, Orgel
Stadtkantorei Stade
Barockorchester Hamburg
Leitung: KMD Hauke Ramm
Liturg Pastor Jan-Peter Schulze